Kriminologie, Kriminalistik und Cyber-Kriminologie? Was ist das und worin unterscheiden sie sich?

Von Thomas-Gabriel Rüdiger

Kriminologie und Kriminalistik sind zwei verschiedene Aufgabenbereiche

Die Kriminologie setzt sich nicht mit einem einzelnen konkreten Strafdelikt auseinander, um einen Täter zu überführen – das ist Aufgabe der Kriminalistik. Dazu gehören zum Beispiel Beweismittel- und Spurensicherung und so weiter. Man denke auch an TV-Sendungen wie CSI Miami oder an Sherlock Holmes, das sind klassische Kriminalisten.

Die Kriminologie hinterfragt und erforscht Ursachen von Kriminalität

Die Kriminologie untersucht im Kern hingegen sozial abweichende Verhaltensweisen und hier vor allem die Kriminalität. Nicht jedes abweichende Verhalten ist jedoch kriminell- manchmal ist es einfach nur von der gesellschaftlichen Norm abweichend.

Kriminalität und ihre Ursachen sind dabei immer gesellschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen unterworfen. Die Kriminologie betrachtet daher Täter, Opfer und auch das Umfeld der Entstehung von Kriminalität.

Wann und wo Kriminalität stattfindet und unter welchen Bedingungen, darauf versucht die Kriminologie konkrete Antworten zu finden. Diese Erkenntnisse sollen helfen zu verstehen, unter welchen Bedingungen Delikte entstehen.

Von der Kriminologie und Cyberkriminologie

Die bisherigen Erkenntnisse der Kriminologie lassen sich dabei nicht einfach unreflektiert auf die Verhaltensweisen und Erscheinungsformen im digitalen Raum übertragen. Sie müssen überarbeitet und angepasst werden. Im digitalen Raum können Delikte begangen werden, ohne dass Täter und Opfer physisch anwesend sind. Eine große Herausforderung!

Manchmal müssen ganz neue Theorien oder Erkenntnisse und Ansätze gefunden werden

Es erscheint daher sinnvoll, dass sich mit der Cyberkriminologie ein neuer Zweig der Kriminologie, der sich erst in den letzten Jahren zögerlich beginnt herauszubilden, etabliert. Ich denke, dass die Cyberkriminologie eine der wichtigsten Fachrichtungen der Kriminologie werden wird, da ihre Erkenntnisse Auswirkungen auf eine Vielzahl an gesellschaftlichen Thematiken haben kann.

Von der schulischen Medienbildung, über die Kriminalpolitik und dem Strafrecht bis zu Wirtschaft und natürlich der Polizeiarbeit.

 

Du interessiert Dich für das Thema Digitale Polizeiarbeit?

Dann folge hier seinen Blogbeiträgen oder bestelle Dir sein Buch „digitale Polizeiarbeit“. 

 

 

2 Gedanken zu „Kriminologie, Kriminalistik und Cyber-Kriminologie? Was ist das und worin unterscheiden sie sich?

Kommentar verfassen