Sind wir alle unzurechnungsfähig?

Die Voraussetzung von Schuld – freier Wille!

Es ist ungeklärt, ob das Konzept vom freien Willen lediglich eine Illusion ist.

Reinhard Merkel – Denker, Professor für Strafrecht und Rechtsphilosophie bemerkt, dass nicht einwandfrei klar sei, dass wir einen freien Willen haben und belebt damit eine Frage der Kriminologie neu.

Können Verbrecher anders handeln, als sie es tun?

Angenommen, Menschen verfügen nachweisbar über keinen freien Willen – dann ist unklar, ob die Entscheidung eines Verbrechers, eine Straftat zu begehen, nicht eine Reaktion auf eine genetische Programmierung oder ein neuronales Zufallsprodukt ist?

Ein Dilemma!

Unser Zusammenleben und unsere Gesellschaft basiert auf dem Konzept des freien Willens. Das wird schon daran deutlich, dass in Gerichtsverfahren geklärt wird, ob ein Täter zum Tatzeitpunkt zurechnungsfähig war. Man stelle sich vor, die derzeitige Forschung ergäbe belegbar und eindeutig, dass wir alle gar keinen freien Willen haben! Wir wären zu überhaupt keinem Zeitpunkt zurechnungsfähig!

Das Konzept unserer Gesellschaftsform

Unsere Gesellschaft würde, ohne die Annahme des freien Willens, kaum mehr  funktionieren. Für ein funktionierendes Rechtssystems bedarf es das Konzept des freien Willens. Anders wäre es nicht aufrechtzuerhalten.

Ohne die Annahme, dass Entscheidungen von Menschen auf Basis des freien Willens getroffen werden, gäbe es per se keine Schuld oder Schuldigen mehr

Dann würde das Prinzip von Sanktionen und Bestrafungen absurd. Denn, würde man davon ausgehen, dass Menschen grundsätzlich nicht über einen freien Willen verfügen, würde dies auch für den Willen, eine Straftat zu begehen, gelten. Verbrecher könnten sich demnach nicht bewusst dazu entscheiden, eine Straftat zu begehen.

Unserem Rechtsstaat würde mit dem Konzept des freien Willens die Basis entzogen

Die Folge wäre ein Welt ohne die Teilung in Recht und Unrecht. Wäre ohne diese Teilung überhaupt eine funktionierende Gesellschaft denkbar? Wie sähe eine solche wohl aus?

 

 

 

Ein Gedanke zu „Sind wir alle unzurechnungsfähig?

  1. lyriost sagt:

    Damit unsere Gesellschaft funktioniert, müssen wir so tun, als ob wir einen freien Willen hätten. Dabei sitzen wir alle im weitgespannten Netz der Kausalität. Auch der beliebte Tabula-rasa-Mythos befindet sich darin.

Kommentar verfassen