We are one we are Love – Die Welt in hundert Jahren

von Melanie Dorn

Die Welt hat den Wandel vom dunklen ins goldene Zeitalter gut überstanden

Einige auserwählte Lichtkrieger, die in der Übergangszeit geboren wurden, haben Ihre Aufgabe bravourös gemeistert. Niemand erinnert sich mehr an Angst, Zweifel, Trauer, Wut, Hass, Neid, Verachtung und sonstige Negativität aus dem dunklen Zeitalter.

Nur den Lichtkriegern ist es erlaubt, ihr Wissen über die Zeit zu behalten. Denn aus dieser Energie heraus sind sehr viele Konzepte entstanden, die der Welt und den Menschen dienen.

Das Ressourcen-Buch

Mit der Geburt eines neuen Erdlings, wird von einer außerirdischen Fraktion von dem Planeten PSirius 888 ein goldenes Ressourcenbuch an die Eltern überreicht. Darin steht, welche Ressourcen das Kind von Anfang an mitbringt –  woraus es unendlich schöpft, welche Fähigkeiten sich das Kind aneignen wird, sein Sternenname, welche Lebensaufgabe das Kind in sich trägt und wann es wieder zurück gesandt wird.

Damit sich jeder Erdling trotzdem frei entfalten kann, bekommen die Kinder dieses Buch erst zu ihrem 27. Lebensjahr geschenkt. Zuvor ist es für die Eltern ein Lebensbegleitungshandbuch.

Die vorbereitende Technologie war das Internet

Technologien, wie sie die Menschen in der Übergangsphase kannten, gibt es nicht mehr. Das Internet unterstützte alle Lichtkrieger, miteinander in Verbindung zu treten und die Menschen auf den Umbruch vorzubereiten. Jeder machte das auf seine Weise, denn die Menschen selbst hatten nur Vorahnungen, welche ihnen an schwierigen Gabelungen erschienen.

Alles anders im Jahr 2119

Das Paradies ist auf der Erde angekommen! Menschen schöpfen freie Energie aus der Natur: Von den Blumen und Bäumen, von Wind, Wasser, Erde und Luft, von den Sternen und Tieren. Ein jeder Mensch ist an seinem rechten Platz und an der göttlichen Urquelle. Von dort wird die meiste Energie geliefert. Die Lichtkrieger haben den Erdlingen einst ihre Fähigkeiten der Anbindung an die göttliche Urquelle beigebracht

In der Folge sind die Menschen längst über sie hinausgewachsen. Bald ist es an der Zeit, für die Lichtkrieger zu gehen, da einige unter ihnen schon 160 Jahre sind. Das ist im Vergleich zu den danach ankommenden Erdlingen kein hohes Alter, doch ihre Körper werden nach all den Strapazen der Übergangszeit ausgetauscht. Dann – sofern sie wollen – dürfen sie wieder auf die Erde zurückkehren. Oder aber zurück zu ihrem Ursprungsplaneten, sie können auch an einen anderen Ort ihrer Wahl. Das spielt alles keine Rolle mehr, denn es herrscht ein gut ausgebautes Energiefeld, mit dem jeder verbunden ist.

Die Erdlinge verfügen über PSI Kräfte

Zu den PSI Kräften gehört Hellsehen, Teleportation, Levitation, die Erzeugung von freien Energiefeldern, Präkognition, Formwandlung, Telepathie und Telekinese. Jeder Erdling lebt seine ganz besondere Fähigkeit aus, um immer weiter in die verborgenen Tiefen vorzustoßen, welche möglich sind.

Jeder Mensch gehört einem Stammesvolk an, in das er hinein geboren wird und den Umgang mit seinen Fähigkeiten lernt. Im Alter von 27 Jahren, wenn sie ihr Ressourcenbuch überreicht bekommen haben, brechen sie auf, um zu anderen Stämmen, Kulturen und Orten zu gelangen. Dort werden sie sich selbst erfahren und anderen Ihre Ressourcen zur Verfügung zu stellen.

In einigen Regionen ist es schon gelungen, Luftschlösser auf Wolken zu bauen

Die Luftschlösser haben hängende Gärten und Flüsse aus purem Gold. Die Erdlinge, die hier leben, haben eine sehr feine Energie und nur Erdlinge, für die es vorgesehen ist, dürfen dort bleiben.

Die Levitation ist eine bemerkenswerte Technologie

Diese Technologie ermöglicht es Erdlingen, frei zwischen den Welten sowie in Raum und Zeit zu schweben. Unter Tage sind besonders Formwandlungen und Morphing gewünschte Fähigkeiten, da man so durch jede Gesteinsschicht hindurch wandeln können. Nennenswert sind die Quantenwandler, welche die Fähigkeit besitzen, aus Licht Materie zu formen und sie über Boten der Erde zukommen zu lassen.

Die Erde wächst immer weiter mit anderen Planeten zusammen

Immer wieder werden neue Planeten und Sonnensysteme entdeckt und auch alle wachsen weiter zusammen, durch das riesige gemeinsame Energiefeld der Liebe. In hundert Jahren ist das einzige gültige Gesetz: We are one, we are Love!

Ein Gedanke zu „We are one we are Love – Die Welt in hundert Jahren

  1. Christa sagt:

    Vielleicht wird es so kommen, wie hier beschrieben. Zumindest ähnlich. Wir könnten also alle auf dem Weg sein. Ich möchte das immer wieder sehen und knicke auch wieder ein. Dann setzt sich mein alter Faschismus durch. Wer kennt seinen auch schon?

Kommentar verfassen