Der eigensinnige Ulixeus – die Welt in hundert Jahren.

von Daniela Hofer

„Mir ist heiß,“ stöhnt sie.

Er sieht sie lächelnd an: “Wieso schaltest du nicht deine innere Klimaanlage gegen Überhitzung ein?“

„Weil ich ein Mensch bin?“

Sie legt ihre Stirn in Runzeln und überlegt ganz kurz ernsthaft, ob diese Aussage auch stimme.

In der heutigen Zeit, wo zwischen Roboter und Mensch es kaum noch Unterschiede gibt, ist diese Erkenntnis nicht mal mehr so sicher.

Sie nimmt kopfschüttelnd die Zeitung zur Hand und ihr fällt sofort eine Überschrift ins Auge.

Am 12.8.2118. um exakt 24°° gelang der Durchbruch für das ewige Leben.

Mit weit aufgerissenen Augen liest sie weiter.

Erstmals in der Geschichte der Menschheit ist es gelungen eine tote Seele in einen Roboterkörper zu transplantieren und die Seele lebt wieder.

Sie seufzt laut und sagt mehr zu sich selbst: „Lebendige Zombies.“

Sie schließt die Zeitung und gibt diese Ulixeus, dem Roboter-Mann, mit den Worten: „Verwende diese Zeitung zum Feuer für den Kamin und zwar jetzt.“ Der Roboter hebt seine Augenbrauen und sieht sie fragend an. Leicht verärgert nimmt sie einen weißen Zettel und schreibt eine Notiz darauf. Dann schmeißt sie die Tür in das Schloss.

Ulixeus nimmt den Zettel und liest.

Fragemodus von U. deaktivieren und wenn ich im Labor bin, meine Erinnerungen modifizieren, ich kann mich an Hitze-und Kältegefühl erinnern. Süffisant lächelnd nimmt der Roboter das Papier und zerknüllt es.

Mit völlig identischer Schrift verfasst er eine neue Notiz.

Das Leben ist wunderbar, ich erinnere mich wieder an warm und kalt. Den Fragemodus von U. eine Stufe erhöhen.

 

 

Kommentar verfassen