Phantasie und Verstand – Ein Traumpaar?

Mit Phantasie gehen wir auf Reisen

Sie kennt keine Grenze, keine Zeit. Alles ist möglich in der Phantasie. Wir können überallhin fahren – auf ferne Planeten, in ein Paradies, in eine Hölle, vor die Geburt und in die Zeit nach unserem Tod. Die einzige Grenze, die unsere Phantasie kennt, ist sie selbst. Phantasie weckt Sehnsüchte. Sie hat Menschen dazu bewogen, über Meere zu reisen und andere Kontinente zu entdecken.

Phantasie ist nur in Gesellschaft des Verstandes erträglich.

(Friedrich Hebbel)

Mit Verstand bleiben wir

Er lehrt uns das Fürchten. Warnt uns und flüstert, dass es nichts wird. Das es zu riskant ist und wir es lieber lassen sollen. Er ist die Vernunft, die Vorsicht, das Hierbleiben, die Sicherheit. Der Verstand ist es, der die Menschen lehrte, Ackerbau zu betreiben und das Nomadenleben aufzugeben.

Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen.

(Joseph Joubert)

Die Phantasie verleiht uns die Flügel und der Verstand die Fähigkeit, unsere Ideen zu prüfen und Risiken abzuschätzen. So, dass wir gefahrlos durch unsere Traumwelten fliegen können – durch Zeiten reisen, fremde Planeten besuchen und Dinge erfinden können: Was für ein Team!

2 Gedanken zu „Phantasie und Verstand – Ein Traumpaar?

Kommentar verfassen