Eine neue Utopiensammlerin? Wer ist Nina Beier?

Nina ist Physik-Studentin an der Ludwig-Maximilians-Universität München und als freiberufliche Journalistin tätig.

Bevor sie im Herbst 2018 für ihr Masterstudium nach München zog, studierte sie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Nina hat sich dem Wissenschaftsjournalismus verschrieben und bereits Erfahrungen beim Physik Journal und der Pressestelle des physikalischen Joint Quantum Instituts gesammelt.

Wenn sie nicht gerade studiert oder journalistische Texte verfasst, verbringt Nina gerne Zeit auf Veranstaltungen oder widmet sich kreativen Projekten. Ein Glück! Denn sie ist die neue Chefredakteurin der Rubrik „Forschung und Kurioses“ in unserem Blog. Hurra!

Was treibt Dich an, Nina?

Wenn ich Leuten erzähle, dass ich Physik studiere, ist die häufigste Reaktion: „Das konnte ich schon in der Schule nicht!“

Viele Menschen können mit Naturwissenschaften nichts anfangen, weil sie ihnen zu kompliziert sind.

Schade, finde ich —und will das ändern! Die Wissenschaft macht es möglich, unsere Welt zu verstehen und sie zu gestalten. Das fasziniert mich und ich will meine Begeisterung weitergeben! Als Chefredakteurin der Rubrik „Forschung und Kurioses“ werde ich Wissenschaft allgemeinverständlich vermitteln.

Was ist Deine Utopie?

Ich wünsche mir eine Gesellschaft, in der einfache Wissensvermittlung selbstverständlich ist: Forschung sollte nicht im stillen Kämmerlein betrieben werden, sondern in die breite Öffentlichkeit gelangen. Jedem sollte ein Zugang möglich sein.

Meine Utopie möchte ich hier realisieren. Ich freue mich, Teil des utopischen Teams zu sein.

Kommentar verfassen