Der andere in uns. Die Geburt des Homo Connectus und die Renaissance der Philosophie

„Ich komme schon alleine zurecht!“ – ist jemand, der diesen Satz spricht, glücklich? Du machst eine Weltreise, sprichst aber nie ein Wort mit einem Menschen auf Deinem Weg –  Bist Du dann glücklich? Kann überhaupt jemand, der auf sich ganz alleine gestellt ist, glücklich sein? Diese Frage stellte sich auch der Glücksforscher Christopher Peterson. Er … Weiterlesen Der andere in uns. Die Geburt des Homo Connectus und die Renaissance der Philosophie

Renaissance der Religionen. Glück oder Last?

Das Zeitalter des Manchester– Kapitalismus scheint beendet: Arbeitnehmer werden nicht mehr uneingeschränkt physisch und psychisch ausgebeutet. Der moderne Mensch ist frei und abgesichert. Aber – wird das so bleiben? Unsere Lebens- und Arbeitsbedingungen verändern sich massiv. Nichts bleibt, wie es ist. Nichts ist sicher. Die Richtungen und Grenzen unserer Gesellschaft verschwimmen mit der Digitalisierung wie … Weiterlesen Renaissance der Religionen. Glück oder Last?

Starb Gott am Fließband des Kapitalismus?

Auf dem Weg in das industrielle Zeitalter schien die Welt aus den Fugen geraten zu sein: „Gott ist tot!“- verkündete Friedrich Nietzsche im Jahr 1883. Die Hölle in den Städten Mit der beginnenden Industrialisierung verließen Millionen von Menschen ihre Dörfer und beendeten ihre Traditionen, um in die Städte zu ziehen. Dorthin, wo große Fabriken und … Weiterlesen Starb Gott am Fließband des Kapitalismus?

Wie den Sozialstaat von morgen finanzieren?

Guten Morgen, Montag! Die meisten von uns gehen an diesem Wochentag in die Arbeit. Dass sich das ändern könnte, ist nicht mehr neu. Experten prognostizieren, dass Roboterarbeiter in Zukunft in zahlreichen Branchen die Menschen ersetzen können. Für Großbritannien wird erwartet, dass  Maschinen und künstliche Intelligenz bis 2030 etwa ein Drittel der Arbeitsplätze einnehmen werden. Machen … Weiterlesen Wie den Sozialstaat von morgen finanzieren?

Gewerkschaften: Mit neuen Aufgaben zu steigenden Mitgliederzahlen?

Bist du Mitglied in einem Arbeitnehmer-Verband? Gibt es eine Organisation, die Deine Interessen vertritt? Wahrscheinlich nicht. Früher waren Gewerkschaften viel wichtiger als heute Damals, als die Dampfmaschine die Welt revolutionierte, entstanden sie nicht ohne Grund. Die neue Maschine hielt Einzug in Webereien und Spinnereien, in die Kohle-, Eisen- und Stahlproduktion. Zu dieser Zeit nahm auch … Weiterlesen Gewerkschaften: Mit neuen Aufgaben zu steigenden Mitgliederzahlen?

Gerechtigkeit mit sich selbst und allem

Im Normalfall haben wir alle ein Empfinden für Gerechtigkeit, wenngleich manches Mal so verschieden, wie unsere Erfahrungen und Persönlichkeiten selbst.  Wir sprechen von einem "Gerechtigkeitsgefühl" und von einem "Gerechtigkeitssinn". Die Frage, wie Moral im Menschen verortet ist, beschäftigt seit ewigen Zeiten Philosophen und Gelehrte. Welches ist die Grundlage unseres moralischen Empfindens und Handelns? Ist Moral … Weiterlesen Gerechtigkeit mit sich selbst und allem

Arbeit 4.0 – der Schuh drückt!

Wie ein paar Kinderschuhe, die zu klein geworden sind. Arbeit in Deutschland Die Technik hat unseren Alltag rasant verändert Unser Medienkonsum, unsere Produkte - alles wurde durch die Digitalisierung umwälzend verändert. Das 20. Jahrhundert gilt als das Jahrhundert der Individualisierung. Das Modell der Erwerbstätigkeit stammt aus einer anderen Zeit Doch wären wir tatsächlich ganzheitlich individualisiert, … Weiterlesen Arbeit 4.0 – der Schuh drückt!

Zeit zu renovieren – Geld für Dinge, die Spaß machen! Von der Utopie zur Notwendigkeit

Fast alle Berufszweige sind mit Robotern und Computern konfrontiert Als Tatsache gilt, dass eine Vielzahl von Berufen künftig entfallen wird. Nicht nur die einfachen Jobs - auch die hochqualifizierten! Denn mittlerweile sind die Computer so schlau geworden, dass sie selbst für Akademiker eine echte Konkurrenz darstellen. Durch das maschinelle Lernen sind Computer heute in der … Weiterlesen Zeit zu renovieren – Geld für Dinge, die Spaß machen! Von der Utopie zur Notwendigkeit